vereinde-l@lists.wikimedia.org
[Top] [All Lists]

[VereinDE-l] Quartalsbericht des Vorstands

Subject: [VereinDE-l] Quartalsbericht des Vorstands
From: Alice Wiegand
Date: Mon, 18 Jan 2010 17:37:34 +0100
Liebe Vereinsmitglieder, Freunde und Interessierte,

fÃr alle, die unser Blog nicht regelmÃÃig verfolgen, folgt hier eine
Kopie des letzten Beitrags, der auf
http://blog.wikimedia.de/2010/01/18/q20094-der-vorstand-das-unbekannte-wesen/
verÃffentlicht wurde.


== Q2009/4: Der Vorstand â das unbekannte Wesen ==

âWas macht denn eigentlich der Vorstand?â ist eine Frage, die ich in
persÃnlichen GesprÃchen hÃre und die auch immer mal wieder in
Kommentaren und Mails auftaucht. Mindestens zwei Varianten sind dabei
besonders hÃufig: Der Wunsch nach einer Reaktion des Vorstands ist
eine davon, Nachfragen Ãber die Vorstandsarbeit, ihre Inhalte und
Organisation eine andere. Auf die erste kann nur situationsabhÃngig
reagiert werden; die letzte mÃchten wir bewusst aufgreifen und euch in
Form von regelmÃÃigen Quartalsberichten Einblick in die
Vorstandsarbeit geben.

Mit jedem neuen Quartal wird es einen RÃckblick auf das vergangene
Vierteljahr geben. Daher beginnen wir mit dem Bericht fÃr das vierte
Quartal 2009, kurz Q2009/4. Das meiste ist mit Erscheinen des
Quartalsberichts bereits bekannt. Wenn es Auswirkungen auf die
GeschÃftsstelle hat oder dort inhaltlich angesiedelt ist, wurden die
Themen bereits von Pavel aufgegriffen, in anderen FÃllen gab es schon
separate Meldungen von Vorstandsmitgliedern.

Wir wollen versuchen, euch in diesen Berichten Ãber unsere Arbeit zu
informieren und dabei auch einige grundsÃtzliche Fragen zum Vorstand
zu klÃren, sozusagen im guten Sinne ein wenig aus dem NÃhkÃstchen
plaudern.

Hier also die Zusammenfassung von Oktober bis Dezember 2009:

== Oktober ==

Die Arbeiten am Kompass 2020 waren ein Schwerpunkt der Vorstandsarbeit
im Oktober. Auf Meta, angekÃndigt durch separate BlogbeitrÃge, wurden
die strategischen Kernziele der fÃnf Vorstandsressorts
FreiwilligenfÃrderung, Lobbying, Public Relations, QualitÃt und
Usability/Technik verÃffentlicht.

Zwei Telefonkonferenzen dienten der Abstimmung offener Fragen und dem
Austausch von aktuellen Informationen. Wir nutzen diese Form des
Treffens regelmÃÃig alle zwei Wochen. Nur wenn tatsÃchlich kein
aktueller Beratungsbedarf besteht, fÃllt eine Telefonkonferenz aus.
Pavel nimmt an den Konferenzen regelmÃÃig in informierender und
beratender Funktion teil. Im Oktober war Schwerpunkt der
Telefonkonferenzen die anstehende Spendenkampagne. Es ging
hauptsÃchlich um den Ablauf, begleitende MaÃnahmen und notwendige
Arbeiten, die vorab mit dem Vorstand abgestimmt wurden. Weitere Themen
waren die Fortschritte der eingesetzten Planungsteams und die
Vorbereitung der Vorstandsklausur im November.
November

Im November fanden zwei Telefonkonferenzen und die Klausur in der
Mitte des Monats statt. GroÃes Thema der Klausur war die
Weiterentwicklung des Kompass 2020, hierbei besonders die Festlegung
der MaÃnahmen fÃr 2010. Sebastian hat dies in seinem Beitrag zur
Klausur erlÃutert, Pavels Beitrag zum Haushaltsplan macht den
Ãberblick Ãber die Inhalte der Klausurtagung rund. In den
Telefonkonferenzen berieten wir Ãber die Anfang November
stattgefundene Podiumsdiskussion, die technische Umsetzung eines
Vereins-Forums und Personalangelegenheiten.

Einstimmig fassten wir den Beschluss, uns an der Open-Access-Petition
zu beteiligen und diese ausdrÃcklich zu unterstÃtzen.

== Dezember ==

Anfang Dezember fand in Frankfurt am Main die Verleihung der
Zedler-Medaille statt. Redner der Veranstaltung waren aus dem Vorstand
Sebastian und Philipp.

Die letzte Telefonkonferenz des Jahres beschÃftigte sich mit wieder
mit Personalangelegenheiten und den Fortschritten bei der Untersuchung
des Vereins-Forums. Das Jahr endete ruhig und mit der Ãberschreitung
der 1.000.000-Artikel-Marke in der deutschsprachigen Wikipedia.

Das Quartal in Zahlen: eine Klausur, fÃnf Telefonkonferenzen,
insgesamt sieben BeschlÃsse und leider durch Jennys RÃcktritt ein
Verkleinerung des Vorstands auf 9 Mitglieder
Das Quartal ohne Zahlen: viel Textarbeit, ertrÃglich lange Telefonate,
konstruktive Diskussionen


== Aus dem NÃhkÃstchen: Interne Kommunikation ==

Die Kommunikation im Vorstand findet auf drei Ebenen statt. Wie weiter
oben schon angerissen, sind die zweiwÃchentlich stattfindenden
Telefonkonferenzen fÃr den Vorstand ein wichtiges Mittel, sich
auszutauschen und kurzfristige BeschlÃsse zu fassen. Hier besteht die
MÃglichkeit, aktuelle Themen aufzugreifen, alle auf einen
Informationsstand zu bringen und gleichzeitig direkte Entgegnungen und
Diskussionen zu erlauben. Das funktioniert in einer so groÃen Gruppe
allerdings nur mit einer gewissen GesprÃchsdisziplin und ich bin immer
wieder fasziniert, dass dies tatsÃchlich so gut klappt, konstruktive
Diskussionen ermÃglicht und zu umsetzbaren Ergebnissen fÃhrt.

Zwei- bis dreimal im Jahr finden Klausuren statt. Sie sind
wesentlicher Bestandteil der Vorstandsarbeit und, obwohl dies fÃr
einzelne Mitglieder immer mit langen Reisewegen verbunden ist, ein aus
unserer Sicht unverzichtbarer Teil der Vorstandsarbeit. Das direkte
GesprÃch miteinander vereinfacht und prÃzisiert die Kommunikation.
Viele Dinge lassen sich deutlich einfacher auf den Punkt bringen, wenn
man gemeinsam an einem Tisch sitzt, das gilt umsomehr mehr, wenn
unterschiedliche Meinungen vertreten werden. Die Klausuren bieten den
erforderlichen zeitlichen und auch organisatorischen Rahmen, um
komplexe Fragestellungen zu erÃrtern und grundlegende Entscheidungen
zu treffen. Sie sind Ãber die Dauer eines Wochenendes ausgelegt. Die
Anreise erfolgt am Freitagabend, die Abreise am Sonntag im Laufe des
Nachmittags. Die Beratungen werden im Regelfall durch vorbereitete
PrÃsentationen oder Drucksachen eingeleitet und ermÃglichen so eine
zielgerichtete Auseinandersetzung mit dem jeweiligen Thema.

Vermutlich nicht wirklich Ãberraschend werden neben der
Telefonkonferenzen und direkten GesprÃchen auf Klausuren noch
unterschiedliche Online-Plattformen genutzt. Ein geschlossenes Wiki
dient der Vorbereitung und Dokumentation gefasster BeschlÃsse. Hier
finden auch grundsÃtzliche Ãberlegungen zu Organisations- oder
Personalfragen einen Platz. Eine ebenfalls geschlossene Mailingliste
wird gerne genutzt, um aktuelle Informationen zu verteilen oder um
sich zwischen den Telefonkonferenzen auszutauschen. Viele der
Vorstandsmitglieder sind darÃber hinaus im Chat oder Ãber Skype
erreichbar und natÃrlich gibt es auch einfach mal ein kurzes Telefonat
miteinander.

Soviel fÃr dieses Mal im ersten Quartalsbericht. WorÃber mÃchtet ihr
mehr erfahren, was ist zuviel, was fehlt noch? Bitte teilt uns eure
WÃnsche mit, damit wir sie in den kommenden Quartalsberichten
berÃcksichtigen kÃnnen. Euer InformationsbedÃrfnis ist die Messlatte
fÃr die nÃchsten Berichte.


Viele GrÃÃe
Alice Wiegand
Zweite Vorsitzende
Wikimedia Deutschland

Stellen Sie sich eine Welt vor, in der jeder Mensch an der Menge allen
Wissens frei teilhaben kann. Helfen Sie uns dabei!
http://spenden.wikimedia.de/

Wikimedia Deutschland - Gesellschaft zur FÃrderung Freien Wissens e. V.
Eingetragen im Vereinsregister des Amtsgerichts Berlin-Charlottenburg
unter der Nummer 23855 Nz. Als gemeinnÃtzig anerkannt durch das
Finanzamt fÃr KÃrperschaften I Berlin, Steuernummer 27/681/51985.

_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
VereinDE-l@xxxxxxxxxxxxxxxxxxx
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
<Prev in Thread] Current Thread [Next in Thread>
  • [VereinDE-l] Quartalsbericht des Vorstands, Alice Wiegand <=